Archiv nach Monaten: Juli 2014

BMW E91/E61 Touring :: Funkschlüssel geht nicht mehr

Letztens ging der Funkschlüssel (oder auch Funkfernbedienung / Funkempfänger) meines BMWs auf einmal nicht mehr. Drei Minuten zuvor habe ich noch ganz normal per Funkschlüssel abgesperrt. Ab dann konnte das Auto nur noch manuell gesperrt werden. Als zweite Auffälligkeit zeigte die Außentemperaturanzeige die Temperatur in Fahrenheit statt in Celsius. Nach einer Recherche im Internet (lesen von etlichen Forenbeiträgen – und keine sinnvollen zusammenfassenden Blogeinträgen ;-)) war klar, dass das Modul „Diversity“ untersucht werden muss.

Das Diversity ist für das Radio und den Emfang der Funkschlüsselsignale zuständig. Es ist am Heck des Fahrzeugs unter dem Heckspoiler verbaut.

Demontage Heckspoiler

Zuerst müssen die fünf Abdeckstopfen weg (51 13 7 162 064). Die darunter liegenden Schrauben bzw. Spreiznieten müssen entfernt werden. Jetzt alle Heckklappen schließen und den Spoiler vorsichtig links und rechts etwas nach hinten ziehen, danach kann der Spoiler vorsichtig nach oben angehoben werden (Achtung, es sind noch 2 Kabel zum Auto verbunden)
Die Kabel können gelöst werden, indem der Deckel des Diversity geöffnet wird und die entsprechenden Stecker abgesteckt werden. Die Zweidrahtleitung ist das Bremslicht (es kann also auch ohne Diversity gefahren werden), das andere ist die Heckspoilerantenne.

Analyse des Fehlers

Nach den meisten Forenbeiträgen ist der Fehler ein abgesoffenes Diversity aufgrund von Undichtigkeiten der Schachtel um das Diversity herum:

DiverityEingebaut-300x225 in BMW E91/E61 Touring :: Funkschlüssel geht nicht mehrUnterHeckspoiler-300x225 in BMW E91/E61 Touring :: Funkschlüssel geht nicht mehr

 

Das war wohl auch bei diesem Auto schon mal der Fall (habe es gebraucht gekauft), da mein Diversity einen neueren Datecode als das Auto selbst hat. Weiteres Merkmal waren Schaumstoffstreifen auf der Abdeckung, sowie sehr viel Silikon.
Nachdem ich die Platine näher inspiziert habe war klar, dass der Bereich, welcher für die Funkschlüssel zuständig ist sich im rechten Bereich der Platine befindet. (Funk arbeitet mit 868 MHz, dafür wird ein Filter von EPCOS eingesetzt)
Das Bauteil TDA5210 ist auf lt. Datenblatt für den Empfang und weiterverarbeitung von Funkschlüsselsignalen konzipiert.

Das Diversity Modul hat auf der rechten Seite einen 6-poligen Stecker, dieser ist wie folgt belegt (gemessen am Auto, nach Reperatur):
DiversityConnector-272x300 in BMW E91/E61 Touring :: Funkschlüssel geht nicht mehr

Wie sich aus den Messungen obiger Steckerbelegung herausstellte, war beim Wackeln an dem Schlauch zwischen Heckklappe und Fahrzeug zu bemerken, das manche Leitungen „wackler“ aufwiesen. Um dem auf den Grund zu gehen haben wir alle Kabel aus dem Schlauch Richtung Fahrzeug geschoben, und dabei den Grund für alles gefunden: Ein Kabelbruch.

Kabelbruch-300x225 in BMW E91/E61 Touring :: Funkschlüssel geht nicht mehr

Behebung des Fehlers

Natürlich haben wir auch alle anderen Kabel repariert, um in nächste Zeit hier Ruhe zu schaffen.

Das Diversity Modul im ausgebauten Zustand. (Die beiden Schrauben stellen im Fahrzeug die einzige Masseverbindung dar, daher ist es wichtig bei externen Messungen die Verschrauben als Massepunkt zu verwenden):

Diversity-300x225 in BMW E91/E61 Touring :: Funkschlüssel geht nicht mehr

Auch beim E61 ist das Diversity unter dem Spoiler angebracht. Es ist genau das selbe Bauteil in der gleichen undichten Schachtel. Daher kann dieser Artikel sinngemäß auf den E61 übertragen werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.1/5 (10 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +2 (from 6 votes)

SVN :: Backup and Restore Scripting

Hat man ein privates SVN Repository muss man sich auch selbst um ein Backup kümmern. Wird nicht vom ganzen Rechner ein Backup gemacht, so helfen kleine Scripte, die durch Crontabs gestartet werden. Zu diesem Zweck habe ich mir selbst ein kleines Script gebaut:

#!/bin/bash
backupDate=$(date +%Y%m%d-%H%M)
backupSrc="/svn"
backupDest="/svn/_BACKUP"
restoreScript="#!/bin/bash
sudo mkdir /$backupSrc
mkdir /$backupDest"

rm $backupDest/*
cd $backupSrc

for repo in *; do
        if [ "$repo" != "_BACKUP" ] ; then
                echo "backup: $repo"
                svnadmin dump $repo > $backupDest/$backupDate-$repo.svn.dump
                restoreScript="$restoreScript
sudo svnadmin create $backupSrc/$repo
sudo svnadmin load $backupSrc/$repo < $backupDate-$repo.svn.dump
"
        fi
done

cd $backupDest


restoreScript="$restoreScript
cd /
sudo chown -R www-data:subversion $backupSrc"
cd $backupDest
echo "$restoreScript" > restore.sh
chmod +x restore.sh

tar -cf $backupDate-svn.tar *.dump restore.sh

#copy
cp $backupDate-svn.tar /BACKUP/svn/

Will man noch sicherer sein, kann man das Backup mittels scp auch noch auf einen über das Internet erreichbaren PC speichern. Hierfür muss der RSA oder DSA Key noch auf dem Remote PC in die Datei „authorisized_keys“ eingetragen werden, und folgende Zeile im Script ergänzt werden:

scp -P PORT $backupDate-svn.tar USER@SERVER.de:/PFAD_ZU_BACKUP
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)